Herzlich Willkommen in der Abteilung Leichtathletik

Mit “Run & Jump” im Brückencenter

2303190205 Sieger 1
Unter dem Motto “Run & Jump” präsentierte sich der Leichtathletikkreis Ansbach unter dem Vorsitz von Doris Thum-Wolf zum zweiten Mal im Ansbacher Brückencenter dem Publikum.

Heuer hatte selbiges auch die Möglichkeit, sich selber sportlich zu betätigen. Auf der Aktionsfläche wurde die Lichtschrankenanlage des TV Gunzehhausen aufgebot, Jung und Alt konnten somit bei fliegendem Start ihre Schnelligkeit auf der 15m-Distanz messen. Vor allem der Nachwuchs war hier kaum zu bremsen. Insgesamt waren es hier knapp 200 Passanten zwischen zwei und 61 Jahren.

Im Leichtathletikkreis Ansbach sind 15 Sportvereine aus der Stadt Ansbach, dem Landkreis Ansbach und dem Altkreis Gunzenhausen zusammengeschlossen. Ein Dutzend ehrenamtliche Helfer sorgten den ganzen Samstag über für das Gelingen der Veranstaltung. Die Hochsprungmatte kam vom TV Leutershausen, die Lichtschrankenanlage vom TV Gunzenhausen und die Anlaufmatten vom TSV Ansbach. Mit der Resonanz zeigte sich die Vorsitzende Doris Thum-Wolf mehr als zufrieden. Er sei gelungen, mit der Leichtathletik sich den Menschen dort zu präsentieren, wo sich diese am Samstag bevorzugt aufhalten, eben in einem Einkaufszentrum. Vielleicht, so ihre Hoffnung, lassen sich auch einige der Zuschauer begeistern, in Zukunft selbst Leichtathletik zu betreiben.

  • Gesine Ebert 152 cm
  • David Kleinschrodt
  • Sprint
  • Simon Koerber 178cm
  • Lukas Kleinschrodt
  • Sieger 2
  • Melina Oberseider
  • Moritz Braun
  • Sieger 1

    Neben dem 15m-Lichtschranken-Sprint für Jedermann standen vor allem die Hochsprungwettbewerbe im Mittelpunkt des Interesses. Die Bedingungen waren für die zehn eingeladenen Springer nicht einfach, begann doch der Anlauf auf den glatten Fliesen der Aktionsfläche. Erst direkt vor der Anlage boten dann extra ausgelegte Matten die nötige Sicherheit für hohe Sprünge. Diese sollten dann auch folgen, fühlten sich die Sportler doch durch die besondere Atmosphäre und die Nähe zum anfeuernden Publikum besonders motiviert.
    Ein spannender Zweikampf entwickelte sich im Wettkampf der Buben ab U16. Im zweiten Anlauf übersprang Simon Körber (TV Leutershausen) die Siegeshöhe von 1,78 m und verbesserte damit seinen eigenen Brückencenter-Rekord um zwei Zentimeter. Jan Niklas Kulms (TSV Dinkelsbühl), inzwischen mehr dem Langsprint zugewandt, sicherte sich mit übersprungenen 1,74 m den zweiten Platz. Mit 1,60 m verbesserte der Drittplatzierte Lukas Kleinschrodt (TSV Ansbach) seine persönliche Bestleistung um zwei Zentimeter.
    Im gemeinsamen Springen der U14-Buben und der Mädchen konnten die zahlreichen Zuschauer ebenfalls einen hochklassigen Zweikampf verfolgen, in welchem die Hausrekorde trotz der ungewohnten Bedingungen regelrecht pulverisiert wurden. Die vierzehnjährige Gesine Ebert (TV Gunzenhausen) machte es spannend und übersprang die Höhe von 1,50 m erst im dritten Anlauf, der zwei Jahre jüngere David Kleinschrodt (TSV Ansbach) hingegen auf Anhieb und lag damit in Führung. An der Höhe von 1,52 m scheiterte Kleinschrodt hingegen dreimal, Ebert übersprang sie im zweiten Versuch. Sie verbesserte damit ihren Hausrekord um acht Zentimeter, Kleinschroft konnte seine noch junge Bestleistung um fünf Zentimeter überbieten.

    Ergebnisse Jungen:

    U20 
    1. Jan Niklas Kulms (TSV Dinkelsbühl) 1,74 m 

    U18 
    1. Simon Körber (TV Leutershausen) 1,78 m 

    U16 
    1. Lukas Kleinschrodt (TSV Ansbach) 1,60 m 

    U14 
    1. David Kleinschrodt (TSV Ansbach) 1,50 m 
    2. Moritz Braun (TSV Ansbach) 1,25 m 

    Ergebnisse Mädchen:

    U16 
    1. Gesine Ebert (TV Gunzenhausen) 1,52 m 

    U14 
    1. Milena Oberseider (TV Leutershausen) 1,30 m 
    2. Isabel Ammon (TV Leutershausen) 1,30 m 
    3. Johanna Scholz (TSV 2000 Rothenburg) 1,20 m 
    4. Lara Baumann (TSV Ansbach) 1,05 m

    Tags: Ansbach, Wettkampf