Herzlich Willkommen in der Abteilung Leichtathletik

Doppelsieger Benedikt Dörr

Herzogenaurach – Der Leichtathletiknachwuchs aus Ansbach ging mit 16 Sportlern bei den Mittelfränkischen Meisterschaften der U16 und U14 in Herzogenaurach an den Start. Viele Podestplätze, überraschende Leistungssteigerungen und begeisternde Endspurte bei den 800-m-Läufen sorgten für eine Welle der Emotionen.

Zwei Starts, zwei Siege waren die knackige Bilanz von Benedikt Dörr in der M15. Eine makellose Serie ohne Fehlversuch brachte Dörr den Sieg im Hochsprung mit 1,73 m. Über die 80-m-Hürden bedeuteten 11,81 sec mit deutlichem Vorsprung den Meistertitel für den Ansbacher.

Dreimal wurde David Kleinschrodt vom TSV Ansbach als Vizemeister der M14 geehrt. Den Hochsprung auf der sehr harten Kunststoffanlage absolvierte der Ansbacher mit 1,61 m, im 100-m-Sprint standen 13,20 sec bei leichtem Gegenwind auf der Ergebnistafel. Stark in der Technik verbessert gelang Kleinschrodt mit 12,98 sec über die 80-m-Hürden eine neue Bestleistung und damit in allen drei Disziplinen die souveräne Norm für die Bayerischen Meisterschaften.

  • Athleten U14/U16

    Athleten U14/U16

  • Erich Grau

    Erich Grau

  • Julius Uebelhör - Hochsprung

    Julius Uebelhör - Hochsprung

  • Benedikt Dörr - Hürden

    Benedikt Dörr - Hürden

  • David Kleinschrodt - Hürden

    David Kleinschrodt - Hürden

  • Aljana Rutkowski - Sprint

    Aljana Rutkowski - Sprint

    Silber und Bronze erreichte Julius Uebelhör in der M13 für den TSV Ansbach. Den zweiten Platz holte sich Uebelhör mit 1,30 m im Hochsprung. Mit einem begeisternden Endspurt über 250 m überholte der 13-jährige im 800-m-Lauf noch drei Konkurrenten, den letzten kurz vor dem Zielstrich, und wurde mit 2:43,05 min für den dritten Platz geehrt.

    In der M14 setzte Moritz Braun beim 800-m-Lauf eingangs der Zielgeraden zum Spurt an, blieb hartnäckig und schob sich noch auf den dritten Rang in 2:30,15 min vor. Ebenfalls den Bronzerang ersprintete sich die Ansbacherin Celina König in ihrem 800-m-Finale der W15, 2:51,38 min waren ihre Endzeit.

    Eine heftige Überraschung gab es für 3000-m-Läuferin Luisa Frehner vom TSV Ansbach. Nach ihren starken Endspurtvorstellungen der vergangenen Wochen wollte die W15-Langstrecklerin ihr Niveau über 100 m testen. Ein Vorlaufsieg und dann Platz drei im Endlauf in 13,37 sec lies selbst die Sprinterinnen staunen. Frehner hat damit für alle Strecken von 100 m bis 3000 m die Bayerische Norm.

    Weitere Ergebnisse:

    M15

    80 m Hürden
    1. Benedikt Dörr (TSV Ansbach) 11,81 sec.

    Hochsprung M15
    1. Benedikt Dörr (TSV Ansbach) 1,73 m

    M14

    100 m
    2. David Kleinschrodt (TSV Ansbach) 13,20 sec.

    800 m
    2. Moritz Braun (TSV Ansbach) 2:30,15 min.
    4. Niklas Bauer (TSV Ansbach) 2:39,72 min.

    80 m Hürden
    2. David Kleinschrodt (TSV Ansbach) 12,98 sec.

    Hochsprung
    2. David Kleinschrodt (TSV Ansbach) 1,61 m

    M13

    800 m
    3. Julius Uebelhör (TSV Ansbach) 2:43,05 min.

    Hochsprung
    2. Julius Uebelhör (TSV Ansbach) 1,30 m

    Weitsprung
    12. Jonathan Böhm (TSV Ansbach) 3,93 m

    W15

    100 m
    3. Luisa Frehner (TSV Ansbach) 13,37 sec.

    800 m
    3. Celina König (TSV Ansbach) 2:51,31 min.

    W13

    800 m
    6. Amelie Dietrich (TSV Ansbach) 2:55,62 min.
    7. Anna Wenk (TSV Ansbach) 2:59,32 min.
    8. Leni Hecht (TSV Ansbach) 3:03,82 min.

    W12

    75 m
    14. Aljana Rutkowski (TSV Ansbach) 12,29 sec.
    15. Marie Rutkowski (TSV Ansbach) 12,30 sec.

    Weitsprung
    10. Marie Rutkowski (TSV Ansbach) 3,44 m

    Speerwurf
    4. Aljana Rutkowski (TSV Ansbach) 12,31 m  

    Tags: Herzogenaurach, Mittelfränkische Meisterschaften