Herzlich Willkommen in der Abteilung Leichtathletik

3000m-Challenge Regensburg

Insgesamt 159 Läufer*innen aus 66 Vereinen sowie eine ausgezeichnete Organisation seitens der LG Telis Finanz Regensburg sorgen bei der 3000 m-Challenge für einen rundherum gelungenen Leichtathletikabend auf der Oberen Wörd.

Der TSV Ansbach war gleich mit sieben Starter*innen in der Domstadt vertreten. Entsprechend der Vorleistungen wurden Christopher Schroll und Florian Wiehl im gleichen Zeitlauf eingeteilt. In einem großen und kompakten Feld absolvierten beide die ersten beiden Runden gemeinsam, bis Wiehl etwas zurückfiel. Schroll lief auf der Innenbahn, war aber regelrecht “eingebaut”. “Keiner hat mich rausgelassen”, so Schroll, aber in zahlreichen hochklassigen Rennen gehört dies zur Normalität. Als vorne etwas beschleunigt wurde, fand der Wicklesgreuter keinen Weg, aus der Gefangenschaft auszubrechen. Als dann der Weg frei war, fand er für den Schlusskilometer keinen Anschluss an eine Gruppe, was sich für den erst seit einem Jahr aktiven Schroll negativ auf die Motivation und somit auch auf das Tempo auswirkte. Auf den letzten warf er aber noch seine Spurtfähigkeit ins Rennen und konnte sich dadurch am Ende noch über eine neue Jahresbestzeit freuen. Mit seinen 9:36,54 min verfehlte der 21-Jährige seine persönliche Bestmarke lediglich um 5 Sekunden.  Der zwei Jahre ältere und nominell gleichstarke Wiehl konnte sein gewünschtes Tempo ab den zweiten Kilometer nicht halten. “Mir fehlte die Kraft, aber ich weiß nicht warum”, so sein Kommentar. Am Ende stand für den Herrieder eine Zeit von 9:58,24 min zu Buche.

Interessant wäre es gewesen, hatte Jared Halbig in diesem Rennen mitmischen können. Aufgrund seiner um 15 Sekunden schwächeren Vorleistung wurde der 16-Jährige jedoch im nächst langsameren Zeitlauf eingeteilt. Als einer der schnellsten Läufer in diesem Feld nahm der Ansbacher aber die Aufforderung, “vorne mitzulaufen”, etwas zu wörtlich und lief nach dem Startschuss zunächst dem Feld davon. Schnell seh er aber seinen Fehler ein, ließ die nachfolgenden Läufer aufschließen und fand so eine starke Spitzengruppe, welche für ein hohes Tempo sorgte. Dieses konnte Halbig auch halten, als sich die Gruppe auf dem Schlusskilometer in ihre Bestandteile auflöste. Am Ende konnte der Ansbacher seinen Hausrekord um 9 Sekunden auf 9:37,34 min verbessern, an diesem Tag lediglich eine Sekunde langsamer als der später gestartete Schroll.

Im ersten Zeitlauf waren gleich drei Damen im Ansbacher Grün vertreten. Die sechzehnjährige Rebecca Karl tat bislang lediglich als Mittelstrecklerin in Erscheinung, die 3000m waren ihr erstes Bahnrennen jenseits der 800m-Distanz. Im Vorfeld glaubte sie nicht daran, die Elfminutenmarke unterbieten zu können, doch der Rennverlauf überraschte nicht nur ihre Trainerin Elke Halbig. Karl lief sehr gleichmäßigen Rundenzeiten und fand im kompakten Feld immer wieder leistungsgerechte Mitläufer. Auf den letzten Metern zeigte sie noch einen sehr guten Endspurt und setzte mit ihrer Marke von 10:45,19 min ein erstes Aufrufezeichen. Damit unterbot sie auch die Norm für die Deutschen Meisterschaften, aber dort sind lediglich 20 Athletinnen zugelassen. Die ein Jahr jüngere Luisa Frehner lief anfangs an Karls Seite, dann musste die Fünfzehnjährige aber abreissen lassen. Konnte sie Anfang Mai in München mit 10:55,50 min erstmals die Elfminuten-Marke unterbeiten, so widerstand diese Marke diesmal. Am Ende der siebeneinhalb Runden standen diesmal 11:05,42 min zu Buche. Lara Baumann als Dritte im Bunde hatte bereits 2000m-Wettkampferfahrung, die 3000m-Distanz waren für die 14-Jährige Neuland. Sie fand keine passende Begleitung und setzte mit 12:51,80 eine erste persönliche Bestmarke.

Zum Auftakt der Veranstaltung stand ein Rennen über 2000 m auf dem Programm. Mit dabei war Celina König, welche wie Karl ebenfalls ihre Wettkampfpremiere auf einer Distanz jenseits der 800m-Mittelstrecke feierte. Auch die Fünfzehnjährige musste wie Baumann alleine ihr gewünschtes Tempo finden und setzte sich mit 8:15,95 min eine erste Bestmarke.

Frauenpower
Jared
Celina
-titel
Jared
Luisa Rebecca
Celina
Jared
Lara Rebecca
Luisa
Rebecca
Lara

 

Fotos: Jörg Behrendt

Tags: Regensburg, 3000m-Challenge