Vaterstetten, 23.11.2002

Patzke mit Turbo-Antritt

Jugend B gewonnen - Egerer Bester in der Jugend A

FLZ 27.11.2002, Th.Kiefer

Beim ersten Bayerischen Cross-Festival am Sportpark Vaterstetten wurde dem Nachwuchs die B√ľhne bereitet. Beim Classic Cross der Jugend √ľber 3,8 Kilometer setzte sich der B-Jugendliche Hannes Patzke, LG Kreis Ansbach, durch. Seim Teamkollege Stefan Egerer gewann die Jugend A

√úberragender Athlet beim ersten Speed Cross war Rene Bauschinger vom LAC Quelle F√ľrtth/M√ľnchen. Der 17-j√§hrige F√ľrther gewann den Jugendlauf und war dabei sogar schneller als die M√§nnner.

Der Crosslauf fristet in Deutschland ein Schattendasein, w√§hrend er in S√ľd- und Westeuropa boomt.
Um das zu √§ndern, hatte sich Kurt Ring, Organisator der Deutschen Cross-Meisterschaften 2001 und 2002, etwas einfallen lassen. Hohe Geschwindigkeit im Gel√§nde soll die Attraktivit√§t steigern. Die Runde in Vaterstetten war 550 m lang und gab den Zuschauern guten Einblick in das Renngeschehen. Das Taktieren auf dieser kurzen Strecke sorgte f√ľr Spannung. Auch hoch √ľberlegene Athleten wie Bauschinger sind vor √úberraschungen nicht sicher wie der Vorlauf zeigte. In der Kurve zur Zielgeraden rutschte Bauschinger aus und 'wickelte' sich um einen Pfosten. Reaktionsschnell kam er noch auf die Beine und gewann seinen Lauf doch noch.

Sowiel Gl√ľck und Geschick hatte im zweiten Vorlauf Lukas Rupprecht von der LG Kreis Ansbachnicht. Er schaffte es nach einem Sturz nicht, schnell genug wieder auf die Beine zu kommen und schied schon im Vorlauf aus. Sein Vereinskollege Tobias Seiferlein konnte den dritten Vorlauf f√ľr sich endscheiden, im Zwischenlauf hatte er dann das Pech, gegen √§ltere L√§ufer antreten zu m√ľssen und schied aus. Stefanie Jeckel vom TuS Feuchtwangen kam bei der B-Jugend ins Finale, obwohl die meisten ihrer Konkurrentinnen √§lter waren als sie. Dort mu√üte die 15-j√§hrige Sch√ľlerin Lehrgeld bezahlen und belegte den 12. Platz.

Hannes Patzke setzte sich im klassichen Cross mit seinem Dauerkonkurrenten Martin Friedrich von der LG Passau klar vom Feld ab. Das Bild auf den vier Runden blieb bis zur Zielgeraden unver√§ndert, Friedrich vor Patzke. "Einmal wollte ich vorbei, da hat er gleich beschleunigt, dann bin ich halt hinten geblieben", kommentierte Patzke seine Taktik. Im kurzen Schlussspurt setzte sich der Ansbacher schlie√ülich gegen Friedrich durch. Sein Trainer Hans Seeger freute sich vor allem √ľber das starke Finish, das Patzke nach 3800 Metern den Sieg einbrachte. Als Dritter lief Stefan Egerer, der die Jugend A gewann, nach 13:10 min ins Ziel ein. Er verabschiedete sich mit diesem Sieg aus der Jugendklasse.

Bayerisches Cross Festival
Home
Aktuell
Termine
Ergebnisse
Kreisbestenliste
Fotogalerie
Unser Training
Abteilungsleitung
Links
Impressum
Zur Startseite
des 
TSV 1860 Ansbach
Gästebuch