Herzlich Willkommen in der Abteilung Leichtathletik

Trainingswettkämpfe der TSV-Läufer

Nach dem Vorbild der “Running Gags” traf sich auch die Läufergruppe des TSV 1860 Ansbach zu zwei inoffiziellen Trainingswettkämpfen unter Pandemiebedingungen. So kam unter Beachtung der jeweils aktuellen Kontaktbeschränkungen doch Wettkampfatmosphäre auf und die sechs Läufer konnten sich über sehr gute Leistungen freuen.

Kurzfristig wurde so im Rahmen des Ostertrainings eine Frühjahrschallenge anberaumt, als noch größere Trainingsgruppen möglich waren.

Trotz frischer Temperaturen und einem etwas störendem Wind konnten sich die Läufer über sehr gute Leistungen freuen und unterboten dreimal ihre in offiziellen Rennen erzielten Bestmarken. Vier Läufer liefen 5000 m, zwei 3000 m. Schnell setzte sich Jared Halbig an die Spitze, Florian Wiehl und Christopher Schroll in seinem Windschatten. Jared Halbig hatte allerdings nur 3000 m zurückzulegen und lief von der Spitze weg ein ausgezeichnetes Rennen. Auf der Schlussrunde konnte er noch einen Endspurt durchziehen und unterbot mit 9:59 min seinen offiziellen Hausrekord um acht Sekunden. Florian Wiehl und Christopher Schroll hatten dann noch fünf Runden vor sich. Immer noch lag der Rothenburger vor dem Wicklesgreuther, doch 600 Meter vor dem Ziel zog Christopher Schroll vorbei und siegte nach 17:04 min vier Sekunden vor Florian Wiehl. Ihre im Vorjahr beim Ansbacher Läufertag an gleicher Stelle aufgestellten Hausrekorde unterboten sie damit um sechs bzw. drei Sekunden. Gemeinsam waren Alexander Doll und Marc Hartmann unterwegs, Marc seine Garmin-Uhr zeigt allerdings falsche Geschwindigkeiten und am Ende über 500 m zu viel an, so ließen sie sich zu einem etwas zu langsamen Tempo verleiten. In seinem ersten 5000m-Lauf verfehlte Alexander Doll in 20:01 min nur knapp die 20-Minuten-Marke, Marc Hartmann finishte nach 20;12 min. Unterstützt wurden sie von Stefan Schwager, der einen großen Teil der Strecke als Training mitlief. Jörg Behrendt hatte keinen direkten Laufbegleiter, fand aber sehr gut in sein Rennen. Auch dank einer schnellen Schlussrunde konnte er mit 12:38 min seine Vorjahresbestmarke um sieben Sekunden unterbieten.

  • Marc Hartmann, Alexander Doll, Stefan Schwager
  • Jared Halbig
  • Gegen Die Uhr - Jörg Behrendt
  • Christopher, Schroll, Florian, Wiehl

    Die 3000m Telis-Challenge in Regensburg musste auf einem späteren Zeitpunkt verlegt werden, so testete das Läufersextett zum geplanten Zeitpunkt bei der 3000m TSV-Challenge seinen aktuellen Leistungsstand, nun entsprechend den Bestimmungen in Zweierteams. Zweimal hat sich Christoper Schroll gegen Florian Wiehl durchsetzen können, doch nun hatte letzterer erstmals das bessere Ende für sich. Nach 2 Kilometern konnte sich der Herrieder absetzen und sicherte sich mit neuer persönlicher Bestzeit von 9:32 min den Tagessieg. Jared Halbig konnte dank einer schnellen Schlussrunde etliche Sekunden gutmachen und sicherte sich in der Endabrechnung mit 9:43 min den zweiten Platz, damit konnte er sich um weitere 16 Sekunden steigern. Christopher Schroll belegte somit nach 9:45 min den dritten Platz. Alexander Doll setzte sind seinem ersten 3000er mit 10:36 eine erste Duftmarke, Marc Hartmann finishte nach 10:54 min. Jörg Behrendt konnte seine Jahresbestzeit gegenüber der Frühjahrschallenge um weitere vier Sekunden auf 12:34 min verbessern. Diese selbstgestoppten Zeiten können natürlich nicht in den Bestenlisten Einzug halten, zeigen aber, dass es beim TSV Ansbach wieder eine aufstrebende Läufergruppe gibt, welche sich auch darauf freut, bald wieder offizielle Rennen bestreiten zu können.

    Tags: Ansbach