Herzlich Willkommen in der Abteilung Leichtathletik

Bayerische Seniorenmeisterschaften

Nach einjähriger Zwangspause konnte der Bayerische Leichtathletikverband in diesem Jahr wieder Bayerische Seniorenmeisterschaften veranstalten. Die Titelkämpfe für die Sprinter, Läufer und Springer fanden am diesem Wochenende in Herzogenaurach statt, die Werfer ermitteln im August in Bogen ihre Besten.

194 Männer und leider nur 38 Frauen gingen auf der Sportanlage der Turnerschaft Herzogenaurach an den Start und durften zehn Stunden lang eine rundherum gelungene und ausgezeichnet organisierte Veranstaltung erleben. Die Bilanz für den TSV Ansbach: Zwei Meistertitel und zwei dritte Plätze.
Jutta Schoeppe (TSV Ansbach) als älteste Frau im Stadion durfte sich über zwei Titel in ihrer Altersklasse W65 freuen. In der Hochsprungkonkurrenz übersprang sie auf Anhieb zunächst 0,90 m und dann auch 1,00 m, verletzte sich dabei aber leicht am Oberschenkel. Entsprechend vorsichtig nahm sie den Stabhochsprungwettkampf in Angriff. Sie stieg bereits bei 1,40 m ein und übersprang diese Höhe wie auch ihre bestehende Jahresbestmarke von 1,50 m jeweils im ersten Anlauf. Dann lag mit 1,60 m eine neue Saisonbestmarke auf. “Die Latte wackelte wie ein Lämmerschwanz”, so hätten es die Eurosportreporter Dirk Thiele und Sigi Heinrichs kommentiert, aber sie blieb liegen. Entsprechend groß war die Freude bei Jutta Schoeppe, die anschließend ihren Wettkampf beendete.

  • 4 Stefan Ziel
  • 1 Stefan Davor
  • 8 Jutta 1m60
  • 9 TSV Team
  • 7 Jutta 1m50
  • 5 Stefan Mit M35
  • 8 Jutta Nach 1m60
  • 2 Stefan Start
  • 6 Jutta Anlauf
  • 3 Stefan Start
  • 5 Stefan Danach

    Wie schon bei den Mittelfränkischen Meisterschaften der Aktiven an gleicher Stelle ging Stefan Schwager (TSV Ansbach) auch bei den Seniorentitelkämpfen über diese beiden Sprintdistanzen an den Start. Zum Auftakt bestätigte der 37-Jährige über 200 m mit 27,23 sec seine Leistung und wurde damit Dritter. Mit entsprechender Vorbelastung schienen die 400 m dann schwerer zu fallen, zumal auf der Zielgeraden ein Oberschenkelmuskel “zumachte”. Desto größer war Schwagers Überraschung, als er erfuhr, dass er sich im Vergleich zum letzten Wettkampf um zwei Sekunden auf 61,78 sec hat steigern können, was ebenfalls Rang 3 bedeutete.
    Jörg Behrendt musste seine Meldung krankheitsbedingt bereits früher zurückziehen, Marc Hartmann verzichtete nach einem 24-Stündigen Hochwasser-Einsatz bei der Freiwilligen Feuerwehr auf einen Start.

    Tags: Herzogenaurach, Seniorenmeisterschaft