Herzlich Willkommen in der Abteilung Leichtathletik

  • Startseite
  • Stützpunkt beim TSV fördert "schlafende Riesen"

Stützpunkt beim TSV fördert "schlafende Riesen"

Ansbach – Der Ausbau eines flächendeckenden Stützpunktsystems ist das neue Ziel des Bayerischen Leichtathletikverbandes. In den kommenden Jahren sollen damit unter dem Motto „Den schlafenden Riesen wecken“ talentierte Athleten intensiver regional gefördert werden. Eine Saisonbilanz des Stabhochsprung Stützpunktes beim TSV 1860 Ansbach unterstreicht den Erfolg derartiger Maßnahmen.

Aktuell gibt es in ganz Westmittelfranken nur einen einzigen Stützpunkt des Bayerischen Leichtathletikverbandes. Die aufwändige Disziplin Stabhochsprung wird beim TSV 1860 Ansbach angeboten und Matte sowie Stäbe von rund 20 jungen Sportlern aus sieben Vereinen der Region genutzt: TSV 1860 Ansbach, TSV Ipsheim, TSV 2000 Rothenburg, TSV Dinkelsbühl, TuS Feuchtwangen, TV Leutershausen und TSV Windsbach.

Bayerische Meistertitel, Medaillen bei Süddeutschen, Normen für Deutsche Meisterschaften, Mittelfränkische Rekorde, Starts in der Bayernauswahl: Die Liste der Erfolge für Springer aus dem Stützpunkt ist lang. Auch in den Bestenlisten des Jahres 2022 stehen Stabhochspringer aus dem Disziplinstützpunkt vielfach auf vorderen Plätzen.

  • Luca Bassa

    Luca Bassa

  • Felix Scholz

    Felix Scholz

  • Emma Kilian

    Emma Kilian

  • Stützpunkspringer In Neu Ulm 2022

    Stützpunkspringer In Neu Ulm 2022

  • Leo Trumpp

    Leo Trumpp

  • Vanessa Kreimer

    Vanessa Kreimer

    Vier Stabhochspringer dürfen sich 2022 über eine Top-Vier-Platzierung in Deutschland und gleichzeitig Rang eins in Bayern freuen. Im Jahrgang 2007 steht Emma Kilian mit 3,33 Meter auf Platz vier in Deutschland. Die Bayerische W15-Bestenliste führt die Kaderathletin des TSV Ipsheim als Nummer eins an. Leo Trumpp liegt mit seinem Bezirksrekord von 2,85 Meter unter Deutschlands M13-Springern auf Platz drei. Der Sportler vom TuS Feuchtwangen ist damit bester Springer des Jahrgangs 2009 in Bayern.

    Mit Felix Scholz und seinen 2,33 Meter führt auch die Bayerische M12-Bestenliste ein Springer vom Stützpunkt Ansbach an. Der Rohdiamant vom TSV 2000 Rothenburg wird in Deutschland auf Rang vier seines Jahrgangs 2010 geführt. Keine offizielle Stabhochsprung-Bestenliste gibt es für die M11. In der Leichtathletik-Datenbank steht Luca Bassa vom TSV 1860 Ansbach aber mit überquerten 2,10 Meter sowohl in Bayern wie auch in Deutschland als bester Springer des Jahrgangs 2011 auf Rang eins.

    Neun weitere Stabhochspringer aus dem Stützpunkt werden für ihre Jahrgänge in den Top Fünf Bayerns und den Top 20 Deutschlands geführt. Als Bayerische Vizemeisterin der U20 steht 3,10-Meter-Springerin Franziska Karl für ihren Jahrgang 2003 auch auf Rang 2 in Bayern. In der Liste der 19-jährigen wird die Sportlerin des TSV 1860 Ansbach heuer in Deutschland auf Platz zehn geführt. 4,40-Meter-Springer Lukas Kleinschrodt vom TSV 1860 Ansbach steht deutschlandweit für die Freiluftsaison 2022 auf Rang 16 seines Jahrgangs 2004. Im Freistaat ist der mehrfache Bayerische Meister zweitbester 18-jähriger Stabhochspringer.

    • Matias Neutzler

      Matias Neutzler

    • Carina Kilian

      Carina Kilian

    • Franziska Karl

      Franziska Karl

    • Johanna Scholz

      Johanna Scholz

    • Isabel Ammon

      Isabel Ammon

    • Lukas Kleinschrodt

      Lukas Kleinschrodt

    • Stützpunktspringer mit 6 Meisterwimpel 2022

      Stützpunktspringer mit 6 Meisterwimpel 2022

      Mit Carina Kilian im älteren Jahrgang 2005 und Isabel Ammon im jüngeren Jahrgang 2006 starteten zwei Stabhochspringerinnen des Stützpunktes in der U18. Nachdem sich die 17-jährige Kilian auf 3,30 Meter gesteigert hat, sieht sie die Deutsche Rangliste auf Platz neun und in der Bayerischen Bestenliste ist die Athletin vom TSV Ipsheim auf Rang vier. Die 16-jährige Ammon gehört seit diesem Sommer mit 3,02 Meter zu den Drei-Meter-Springerinnen und liegt in ihrem Jahrgang auf Platz zwölf in Deutschland. Als 15-jährige hatte die Sportlerin des TV Leutershausen den Bayerischen Meistertitel gewonnen und auch heuer ist sie die Beste in Bayern im Jahrgang 2006.

      Heftige Konkurrenz hatten die Rothenburger Matias Neutzler und Johanna Scholz im Jahrgang 2007 in Bayern. Neutzler liegt mit 3,40 Meter im Freistaat auf Rang fünf und in der Deutschen Bestenliste der M15 auf Platz 18. Die 15-jährige Scholz repräsentiert den TSV 2000 Rothenburg mit 2,83 Meter: Platz 19 in Deutschland und Rang fünf in Bayern.

      Drei auch turnerisch bemerkenswert talentierte 12-jährige Sportlerinnen des TSV 1860 Ansbach finden ihre Namen weit vorne in den Bestenlisten. Maike Arlt ist mit 2,00 Metern gelistet und auf Rang 14 in Deutschland und Platz vier in Bayern. Knapp dahinter stehen Emma Dittrich und Vanessa Kreimer mit jeweils 1,93 Meter bundesweit gemeinsam auf Rang 16 und im bayerischen Vergleich auf Platz fünf des Jahrgangs 2010. Mit den beiden Bayernauswahlstartern Benedikt Dörr (U18) und David Kleinschrodt (M15) nutzen auch zwei Zehnkämpfer des TSV 1860 Ansbach das Stützpunkttraining um im Stabhochsprung Mehrkampfpunkte sammeln zu können.

      Zu Beginn des Wintertrainings bietet der Stützpunkt auch weiteren turnerisch und leichtathletisch talentierten jungen Sportlern ab elf Jahren an sich die Grundlagen des Stabhochsprungs anzueignen. Das Training findet in den kommenden Monaten meistens an Samstagnachmittagen statt und vielleicht finden sich weitere „schlafende Riesen“ für eine erfolgreiche Stabhochsprunglaufbahn.

       

      Fotos: Claus Habermann, Werner Meschede, Birgit Scholz, Erich Grau

      Tags: Ansbach, Stabhochsprung, Stützpunkt